Samenfestes Saatgut

Vielleicht hast du es schon einmal gelesen, samenfestes Saatgut. Wenn du bereits weißt, was es heißt samenfestes Saatgut zu besitzen, wird dieser Artikel für dich vielleicht nichts Neues bieten. Vielleicht dient er dir aber als kleine Erinnerung, denn der Saatgutkauf für die neue Saison steht bevor. Wenn du dich bisher aber immer gefragt hast, was das sein soll, bringe ich heute etwas Licht ins Dunkle.

In den letzten Jahren sind Hybride Gemüsesorten sehr modern geworden. Meist sind sie auf größer, besser und schöner gezüchtet. Das ist nicht umbedingt schlecht. Der entscheidende Nachteil, das Saatgut, welches man erntet, bringt im Folgejahr nicht nochmal die selben Pflanzen zum Vorschein, denn F1 Hybride sind eine Mischung aus zwei verschiedenen Sorten. Welche sich dann am Ende durchsetzt ist schwer vorauszusagen. Auch das ist nicht immer schlecht, aber alles in allem ein schwer zu kalkulierender Faktor. Wenn du nun immer diese F1 Sorte im Garten haben möchtest, bleibt dir nichts anderes übrig als jedes Jahr neu (oder eben immer dann wenn aufgebraucht) zu kaufen.

Samenfestes Saatgut

Tatsächlich könntest du aber vollkommen autonom GärtnerIn, wenn du beim Saatgut auf die richtige Sorte setzt. Sprich, du kaufst einmal Saatgut und erntest von den davon erhalten Pflanzen immer wieder selber. Dieses Vorgehen hat nicht nur wirtschaftliche Vorteile. Im Laufe der Zeit wird sich dein Saatgut dem Klima in deinem Garten anpassen. Eigentlich klar, Samen bilden nur Pflanzen die in deinem Garten gut wachsen konnten. Hier herrscht das Gesetz des Stärkeren. Wer vorher vertrocknet ist, weil die Gärtnerin (in diesem Fall ich) nicht gerne gießt, kommt nicht in Frage. Wer von den garteneigenen “Schädlingen” verspeist wird, leider auch nicht. Pflanzen denen es zu heiß, zu kalt oder wie hier bei uns, zu verregnet ist, werden sich nicht vermehren wollen.

Mit dem Kauf samenfester Sorten trägst du außerdem zum Artenerhalt bei. Je mehr alte reine Sorte erhalten bleiben, umso besser ist es für uns Lebensmittelversorgung. Logisch, denn Saatgut, welches die Möglichkeit hat sich ans Klima anzupassen, wird auch bei Klimaänderungen mit uns mitwachsen. Hybriden können das leider nicht. Früher haben diesen Part die LandwirtInnen übernommen, indem sie ihr Saatgut selbst weitervermehrt haben. Heute ist das nicht mehr so und so können wir HobbygärtnerInnen einen wertvollen Beitrag leisten.

Samenfestes Saatgut findest du mittlerweile in allen gut sortierten Geschäften. Auch viele Onlineshops bieten hier mittlerweile eine gute Auswahl. An besonders schützenswerte Sorten kommst du zum Beispiel durch die Bergische Gartenarche wo du eine Patenschaft für verschiedenen Sorten übernehmen kannst oder beim Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.