Krokus

Geduld heißt es, wäre eine der wichtigsten Eigenschaften als Gartenbesitzer. Zugegeben, damit kann ich an dieser Stelle ausnahmsweise punkten. Vor ca. 10 Jahren dachte ich mir, es wäre doch total hübsch vor der Haustür im Beet jeden Frühling ein Beet voller Krokusse zu haben. Also habe ich die Klassiker in gelb und lila zu Hauf gesteckt und mich aufs Frühjahr gefreut. Es kam an dieser Stelle exakt ein gelber Krokus. Blütenmeer in meiner Vorstellung, definitiv anders.

Die nächsten Jahre kam dieser kleine Freund zuverlässig jedes Jahr im Frühling, um dort für wenige Tage fröhlich im Beet zu leuchten. Selbst als das Beet von mir umgebaut und neu bepflanzt wurde, ließ sich dieser kleine Kerl nicht beirren. Und weil es der einzige im ganzen Garten war, war er eben DER Krokus (ich schwöre ich war kurz davor ihm einen Namen zu geben).

Nach diesen 10 Jahren passierte heute etwas vollkommen Unerwartetes, DER Krokus hat Nachwuchs bekommen. Da stehen sie nun zu zweit und leuchten, und es fühlt sich im Herzen fast so an, als wäre es ein ganzes Blütenmeer.

1 Kommentar

  1. Das ist sehr schön. Man sieht sowieso nur mit dem Herzen gut – da ist es egal, wie es in Wirklichkeit aussieht.
    Bin eben auf deinen Blog gestoßen und habe ihn sofort abonniert.
    Finde die Einstellung gut, mit der du das hier machst und freue mich darauf, von dir zu “lesen”.
    Mein Garten ist für mich ein großes Abenteuer. In diesem Sinn: viele Grüße von der Abenteuer-Gärtnerin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.