Der Herbst ist da und damit höre ich die Uhr ticken. Ich bin wie ein Eichhörnchen, nur sammle ich keine Nüsse, sondern Stunden im Garten. Bald kommt die Zeit, in der man erstmal nichts mehr machen kann. Wie ein schwarzes Loch am Horizont kommt der Winter langsam näher. 

Dieses Jahr bin ich noch nicht so weit, ich fühle mich noch nicht ausgelastet. Noch möchte ich ein wenig weiter werken. Aber ich höre die Uhr ticken und ich weiß, das wird ein gefühlt langer Winter. Meine Herbstferien gehören also dem Garten. 

Wir werden noch ein Gartentor bauen. Mein Mann ist hier mittlerweile Experte wieder Willen, ich glaube er hat sein Eichhörnchengefühl für dieses Jahr bereits verloren. Dieser Bau zieht natürlich einen gewissen Rattenschwanz mit sich. Denn dadurch weicht eine Sichtschutzwand und ein neues Beet wird entstehen. Danach Werder ich endlich um mein Haus laufen können und somit auch von der Terrasse den Gemüsegarten erreichen. Das ist toll!

Außerdem würde ich gerne noch Beetumrandung für meine Gemüsebeete machen. Der Gemüsegarten gefällt mir optisch noch nicht und praktisch lässt er noch Wünsche offen. Allerdings bin ich mir optisch noch nicht einig. Organisiere ich mir Palettenaufsätze oder bauen ich Umrandungen aus einem Astgeflecht.

Danach habe ich hoffentlich soviel erledigt, dass ich mein inneres Eichhörnchen befriedigt auf der Couch mit Kerze und einem guten Buch niederlassen kann.

In diesem Sinne, kommt gut und entspannt in den Herbst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.