Meine erste Zwiebelaussaat

Bisher wurden Zwiebeln bei mir immer gesteckt. Mit der Zwiebelaussaat hatte ich mich noch nicht beschäftigt, da es bei mir im Garten immer die Klassiker gab, die man gut als Steckzwiebeln bekommen kann. Dieses Jahr sollte aber auch eine Gemüsezwiebel dabei sein und diese sind als Steckzwiebel nicht so einfach zu bekommen. Vor allem wo ich dieses Jahr in Punkto Gemüsegarten besonders viel Augenmerk auf BIO Qualität legen und auf alte bewährte Sorten zurück greifen möchte. Entschieden habe ich mich für die Sorte ‘Ailsa Craig’ von Sativa. Daneben wird es natürlich auch noch die klassischen Steckzwiebeln geben, denn Zwiebeln kann man ja bekanntlich nie genug haben.

TemperaturKeimdauerLichtkeimerAussaatort/Zeitpunkt
15-20°C14-21 TageneinFensterbank/Jan-März

Vorkultur auf der Fensterbank

Ich starte mit der Zwiebelaussaat im Januar, da es bei mir im Haus wirklich sehr hell ist und ich bis dato sehr gute Erfahrung mit frühen Vorzuchten machen durfte.

10. Januar 2019 – Ausgesät habe ich alten Gemüseschalen vom Vorjahr in Kokosanzuchtserde. Die Zwiebeln stehen im Hauswirtschaftsraum am Südfenster, da es dort sehr viel kühler ist als im Wintergarten im Wohnbereich.

28. Januar 2019 – Die Pflanzen sind gut aufgeganen und ich habe sie nun an die kühle Fensterbank gestellt. Ein ganz schönes Wirrwarr im Topf. ich freu mich jetzt schon, die dünnen Stängel zu pikieren. Memo an mich, nächstes Mal vielleicht direkt in passende Anzuchtsplatten sähen und die Samen definitiv tiefer versenken. Da habe ich doch ein wenig oberflächlich gearbeitet.

Do to Liste:

√ Aussaat
Pikieren
Umpflanzen
Abhärten im Frühbeet
Auspflanzen

Bildquelle: w.r.wagner / M. Großmann / pixelio.de

One thought on “Meine erste Zwiebelaussaat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.