Frühe Tomatenaussaat – Pro und Contra

Tomatenaussaat

Die Meinungen um Tomaten spalten sich ja immer. Frühe Tomatenaussaat oder doch lieber bis März warten? Sicher muss hier jeder für sich den richtigen Weg finden, denn die vorhandenen Bedingungen sind überall anders. Meine Tomaten zum Beispiel profitieren von der frühen Aussaat. Hier kommen aber auch einige Faktoren zusammen warum das so ist. In diesem Artikel erzähle ich euch heute, warum die frühe Aussaat speziell für mich Vorteile hat und welche Punkte bei mir zu Hause von Natur aus einfach stimmen, dass es so einfach möglich ist.

Pflanzen brauchen Licht

Das ist für euch sicher nichts neues. Faktisch ist es aber eben so, dass Licht in den Wintermonaten in unseren Häusern Mangelware ist. So manch Tomatengärtner behilft sich hier mit einer Tageslichtlampe. In unserem Haus haben wir den Luxus von wirklich vielen Fensterfronten (ich verfluche diese beim Putzen, aber zum Vorziehen von Pflanzen sind sie geradezu genial). Im Wintergarten bekommen die Tomaten ab Ende Januar genug Licht von wirklich allen Seiten. Die Temperatur ist dort auch etwas kühler als im restlichen Wohnraum. Das Verhältnis Licht und Wärme stimmt also hier überein. Und das ist es, worauf es am Ende bei den Tomaten ankommt. Je wärmer der Standort, umso mehr Licht braucht die Pflanze. Bei mir sind es ca. 18 °C und richtig hell, auch schon im Januar.

Tomaten reifen gerne im Trockenen

Nun sind aber Tomaten die erst im März gesät werden im Sommer auch soweit Früchte zu tragen. Viele mögen sich nun fragen, wozu das Ganze schon so früh starten? Nun das wiederum hat etwas mit der Region zu tun, in der meine Tomaten im Sommer frei gelassen werden. Das Oberbergische ist für seine feuchte Sommermitte bekannt. Wer hier gerne Tomaten hätte, greift generell schon zu sehr kleinen Sorten die schnell reifen zurück. Meine Favoriten sind Kirschtomaten. Denn Mitte Juli bis Anfang August muss man hier mit Regen rechnen, während die Wochen davor oft schon sehr warm sind.

Den Vorsprung nutzen

Wer hier Anfang Mai schon Tomatenpflanzen sein eigen nennt, die nur noch Früchte bilden und reifen müssen ist klar im Vorteil. Für meine Region ist es also ein klarer Vorteil, wenn die Tomaten im Mai schon richtig groß und weit sind, da sie so direkt loslegen können. Man hat dann bis zur regenreichen Sommermitte schon das ein oder andere ernten können. Leider muss man nämlich immer damit rechnen, dass die armen Tomaten diesen Regensommer nicht so recht überleben. Wenn doch, Glück gehabt. Wenn aber nicht, war die Tomatenanzucht wenigstens nicht ganz umsonst.

Zeitmanagment ist alles, auch bei  der Tomatenaussaat

Bei mir hat es ein paar Jahre gebraucht, ehe ich die richtige Sorte und den optimalen Aussaattermin gefunden habe. Früher in Österreich (ich komme aus dem sonnenverwöhnten unteren Teil der Steiermark) sah alles ganz anders aus. Warme und trockene Sommermonate garantierten große Tomaten, auch im Freiland. Ausgesät wurden diese Anfang April und Mitte Mai konnte man sie anpflanzen. Im Mai waren die Temperaturen so optimal, dass die Pflanzen nur so wucherten. In Deutschland musste ich aber schmerzlich feststellen, dass Tomaten welche ich erst so spät aussäen, hierzulande eben im Mai nicht so optimale Bedingungen vorfinden. Bis die Tomaten soweit sind Früchte zu bilden, sind wir dann im bereits erwähnten regenreichen Sommerloch. Hier hatte ich dann über viele Jahre zwar zur Mitte des Sommers tolle Tomatenpflanzen mit vielen Früchten, diese hatten aber keine Chance rot zu werden. Damals schon sagte man mir “Tomaten im Oberbergischen, dass kannst du vergessen!”

Alles eine Frage des Masterplans

Stur wie ich bin, lass ich mir aber sowas natürlich nicht sagen. Für alles gibt es eine passende Sorte und einen richtigen Masterplan, man muss ihn nur finden. So bin ich seit Jahren auf der Suche nach der für mich richtigen Tomate und dem korrekten Termin diese auszussäen. Schritt für Schritt komme ich diesem Ziel näher. Und so kommt es, dass meine Tomaten mittlerweile groß genug sind und umgepflanzt werden müssen, wo in anderen Regionen die Samen gerade erst in die Erde kommen. Für mich und meine Region gibt es also ein klares Pro für frühe Tomatenaussaat.

Wie läuft es bei euch? Habt ihr euren Tomatenmasterplan schon gefunden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.