After-Weihnachtsdeko-Blues

Ja, Weihnachten ist vorbei. Also für mich ist Weihnachten ab heute offiziell vorbei und den Weihnachtsprüddel bin ich nun auch so ziemlich leid. Vier lange Woche war das Haus auf Weihnachten geschmückt und nun ist es aber auch gut, so meine Meinung. Traditionell nimmt man die weihnachtliche Dekoration ja eigentlich bis ins neue Jahr mit, bis zu den Heiligen drei Königen. Natürlich kenne ich diesen Brauch, ich mag ihn nur nicht sonderlich. Ich beginne das neue Jahr am liebsten ganz frisch und unbeschrieben und da passt der alte Plunder vom letzten Jahr einfach nicht dazu.

Der Baum war schön, fängt nun aber langsam an vor sich hin zu rieseln und eigentlich brauche ich das Tannengrün auch noch für die ein oder andere frostempfindliche Pflanze im Garten. Da es die letzten Tage schon einige Male knackig kalt war wird es aller höchste Zeit. Der Baum muss also weg! Naja und der Adventskranz ist nun auch schon überfällig und wenn man die Weihnachtskiste schonmal aus dem Keller geholt hat…

Heute bin ich also in Aufräumstimmung. Nun stellt sich aber die Frage: “Was jetzt?” Der Winter hat gerade erst begonnen und bis zum Frühling ist es doch noch sehr weit. Auch heute wird es noch sehr früh dunkel werden und ein wenig Licht soll dann am Abend nicht schaden. Die leuchdende Weihnachtsdeko möchte ich aber nicht mehr sehen müssen. Es ist, als ob die Zeit nach Weihnachten ein rechtes Dekoloch wäre. Sucht man auf Pinterest Winterdeko bekommt man Weihnachten. Der nächste Höhepunkt im Dekojahr ist dann bereits der Frühling.

Ich für meinen Teil habe mich entschieden, die ganzen Sterne, Glitzer, Engel und Co fliegen heute in die Kiste. Die Zapfen, Elche und Rehe dürfen noch einen Moment bleiben und auch die Tulpen auf dem Tisch müssen noch warten. Und der Baum? Ja der Baum muss heute leider gehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.